Dauerausstellung | a. und h. j. breuste (1)
6./7. Juli, 3./4. August sowie 7./8. September 2018 von 15:00–19:00 Uhr.
Besuche für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung.
In den vergangenen 20 Jahren haben sich die RosebuschVerlassenschaften zu einem einzigartigen Kunstort entwickelt. Unzählige Materialien wurden in einer ehemaligen Turbinenhalle von den Künstlern Almut und Hans Breuste zusammengetragen und in einen neuen Zusammenhang gestellt. Die Kunst nimmt Bezug zur Industriearbeit, zum Nationalsozialismus, zur Menschheitsgeschichte und unzähligen ganz persönlichen Geschichten. Es ist ein Raum für Erinnerung und Bewahrung, Sehnsucht und Sinngebung.

 

Diskussionsrunde über ›Die Dominanz der kulturellen Vielfalt‹
mit der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe Doris Schröder-Köpf, MdL, und Thomas Krüger, Präsident der Bundesagentur für politische Bildung
27. September 2018, 18:30 Uhr

behindertengerecht Rosenbuschweg 9
30453 Hannover
Tel. 0511 794678
www.rosebuschverlassenschaften.de


Öffnungszeiten:
Jeden 1. Freitag und Samstag im Monat
von 15:00 – 19:00 Uhr, Dauerausstellung